Ruf, Vertrauen, Kommunikation: Fehde und adlige Identität in Franken im Spätmittelalter

Research output: Chapter in Book/Report/Conference proceedingChapterpeer-review

Abstract

Das E-Book nimmt die Ritteradligen im Reich um 1500 in den Blick, Eliten zumeist regionaler Reichweite, die unter übergreifenden Gesichtspunkten noch immer verhältnismäßig wenig erforscht sind. Untersucht werden sowohl die Binnen-Kommunikation des kleineren Adels wie auch diejenige im Umfeld fürstlicher Höfe, mit Städten und dem Kaiser. Gegenstände der Kommunikation sind der Tausch von materiellen und symbolischen Gütern, die Auseinandersetzung um das Recht vor Gericht und in der Fehde oder auch die Kommunikation über die Geschichte und den sozialen Stand des Adels anlässlich von Turnieren. Der zusammenfassende Begriff des Kommunikationsnetzes macht deutlich, dass Individuen bzw. Gruppen erst durch die Verständigung im gemeinsamen kommunikativen Handeln stabile soziale Beziehungen hervorbringen, die ihrerseits durch die netzwerkartigen Verbindungen ihrer Kommunikationsteilnehmer geprägt sind.
Original languageGerman
Title of host publicationKommunikationsnetze des Ritteradels im Reich um 1500
EditorsJoachim Schneider
Place of PublicationStuttgart
PublisherFranz Steiner Verlag
Pages147-160
Number of pages13
ISBN (Electronic)978-3-515-10524-8
ISBN (Print) 978-3-515-10279-7
StatePublished - 2013

Publication series

Name Geschichtliche Landeskunde
Volume69

Keywords

  • Landesgeschichte
  • Geschichte
  • Kommunikationsnetze
  • Ritteradel

Cite this